Archiv

Januar 2020
Februar 2020
April 2020
Mai 2020
August 2020
Februar 2021
 
 
Impressum/Disclaimer

Schluss mit Winterschlaf ! Wie motiviere ich mich wieder nach einer längeren Trainingspause ?

Published by Admin on January 31, 2020

 

Uns vorübergehend zu motivieren ist nicht schwer: aufstehen, bei Facebook ein cooles Video gucken – Fertig, auf zum Training!

Die Schwierigkeit besteht darin lange genug motiviert zu bleiben um Erfolg zu haben, sei es beim CrossFit oder bei allem anderen. Wir alle wissen wie schnell unsere spontane Euphorie vergänglich ist. Lang genug motiviert zu bleiben ist der Schlüssel unsere Ziele endlich zu erreichen, sei es beim Sport, im Beruf oder im Alltag. 

Die meisten Ziele durchleben den selben Kreislauf:

  1. „Ich kann es kaum erwarten zu starten!“

  2. „Es funktioniert, ich komme meinem Ziel immer näher!“

  3. „So langsam wird es hart!“

  4. „Ich glaube ich mache mal eine Pause!“

  5. Ziel vergessen – Uuuund Tschüss !

Gerade nach längerer Pause durch Krankheit oder Urlaub fällt es uns schwer wieder ins Training ein zu steigen. Aber warum ist das so? 

 Wenn wir ehrlich sind, weil der innere Schweinehund die Oberhand gewonnen hat und wir uns mehr oder weniger daran gewöhnt haben ihn gewinnen zu lassen. Der Gedanke an das erste Training nach längerer Pause ist nicht sehr motivierend:

 „Ich muss wieder von vorne anfangen“, 

„Das erste Training wird bestimmt so richtig hart“ 

„Wie reagieren die anderen, wenn ich so lange nicht da war ?“

 Beantworte dir folgende Fragen: 

„Warst du nach dem Workout stolz auf dich, weil Du dich angestrengt hast ?“ 

„Hast du dich über deine ersten Erfolge gefreut ?“ 

„Hast du Bock auf neue Erfolge ?“ 

Mit folgenden Regeln schaffst du es dich neu zu motivieren und neue Erfolge zu erreichen:

1. Mach dir keinen Stress! 

Nehme dir fest vor die ersten 5 Einheiten ganz entspannt an zu gehen. Keiner erwartet von dir Höchstleistungen. Genieße es, dass du dich wieder bewegst und sei stolz drauf, dass du deine Zeit nicht mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher verschwendest. 

2. Nehme dir Zeit für DICH  !

Plane dir feste Zeiten fürs Training in deinen Kalender. 2 x pro Woche zu festen Zeiten und Tagen, so kommt nichts dazwischen. 

3. „Make your WHY bigger than your EXCUSES!“ 

Jeder braucht ein WARUM zum Antrieb. Sei es deine Gesundheit, weil du in 10,20 oder 30 Jahren noch mit deinen Kindern aktiv spielen möchtest oder weil du dich wohl in deinem Körper fühlen möchtest oder vielleicht sogar mal an einem Wettkampf teilnehmen möchtest. Die Gründe können ganz unterschiedlich sein aber jeder brauch eine deutliche Antwort, wenn der Schweinehund uns mal wieder auf die Probe stellt.

4. Visualisiere deine Ziele 

Jeder hat ein Ziel oder sogar mehrere. Halte sie dir täglich vor Augen. 

Immer und immer wieder ! 

5. Akzeptiere Höhen und Tiefen 

Nobody is perfekt. Es ist ganz normal, dass man mal mehr und mal weniger motiviert ist am Ende ist wichtig, dass Du wieder auf die richtige Bahn kommst und dabei möchten wir dir helfen!!!

Unsere Member sind uns wichtig, also scheu dich nicht deinen Coach um Rat zu bitten. 

In diesem Sinne,  

MEET YOU AT THE BAR