Archiv

Juni 2013
Juli 2013
August 2013
Oktober 2013
Februar 2014
März 2014
Mai 2014
Juni 2014
September 2014
Oktober 2014
November 2014
Dezember 2014
Januar 2015
April 2015
Mai 2015
Juli 2015
August 2015
September 2015
Oktober 2015
Januar 2016
März 2016
April 2016
Mai 2016
Juni 2016
Juli 2016
August 2016
September 2016
Oktober 2016
Januar 2017
Februar 2017
März 2017
April 2017
Juni 2017
Oktober 2017
November 2017
 

Facebook

 
Impressum/Disclaimer

"Die 3 CrossFit-Typen"

Published by Admin on September 30, 2015

 

Welcher Typ bist du?  

(Inspiriert von CrossFit Coach und Games Athlet Chris Spealler)

„Eins der Dinge, die ich an CrossFit liebe ist die Aussage, dass unsere Bedürfnisse nicht an der Art und Weise variieren, sondern an der Intensität“ Einfach gesagt, benötigen wir alle die selben Bewegungen um unsere Körperliche-Effizienz zu fördern, jedoch unterscheiden wir bei unterschiedlichen Leistungsstufen in unterschiedliche Intensitäten. Noch einfacher gesagt, müssen wir alle in der Lage sein einen Wasserkasten „Rückenfreundlich“ auf zu heben und wieder ab zu legen. Aus diesem Grund trainieren wir mit Übungen namens „Deadlift“ eins zu eins dieselbe Bewegung, wie das anheben eines Wasserkastens, dabei spielt es keine Rolle ob unser Sportler 70 Jahre alt ist oder er ein Leistungssportler auf hohem Niveau. Beide haben das selbe Bedürfnis, nämlich die beste Effizienz einer Alltäglichen und natürlichen Bewegung. Wir alle müssen Grundbewegungen, wie das Hinhocken, Hochdrücken, Anheben, Ziehen, Laufen, Springen usw. beherrschen, um beschwerdefrei durch unseren Alltag zu kommen oder vielleicht sogar bessere Leistungen im Sport zu bringen.

 

Es gibt 3 unterschiedliche Motivationen um CrossFit zu betreiben:

 

  1. 1. CrossFit aus Mittel zum Zweck:

    Die Mehrheit der Leute in CrossFit Gyms, sind die Menschen, die CrossFit aus Mittel zum Zweck betreiben. Sie wollen nicht nur Fit aussehen, sondern auch Fit sein, sie wollen bessere Radfahrer, Skifahrer, Wanderer oder aktive Eltern sein, die im Park mit ihren Kindern Fußball spielen können. Sie nutzen CrossFit um ihr GPP-Level (allgemeine körperliche Bereitschaft) zu erhöhen, dies bedeutet bessere Leistungsbereitschaft im Sport und im Leben. Das bedeutet nicht, dass sie weniger „Athleten „ sind als andere, jedoch unterscheiden sich deren Ziele. Meiner Meinung nach, können Menschen ein ganzes Leben lang nach CrossFit trainieren. Mit einem gut programmierten Programm aus abwechslungsreichen und durchdachten Workouts, werden wir stärker, erhöhen unsere Ausdauer-und Widerstandsfähigkeit. Im Laufe der Zeit müssen wir möglicherweise an unseren normalen vielleicht auch altersbedingten Schwächen arbeiten, jedoch können wir diese bei regelmäßigem Training schnell verbessern oder sogar umgehen.

     

  2. 2.CrossFit als Freizeitsport:

    Diese Personen fühlen sich aufgrund der kleinen Wettbewerbe zu CrossFit hin gezogen.

    Gemeinsam mit einem Kumpel einen kleinen Wettkampf aus zu tragen, ist motivierender als alleine ins Gym zu gehen. Wer geht öfter zum training, wer lernt als erster eine schwere Übung, wer hat die bessere Zeit in einem „Benchmark-Workout“ oder wer erreicht als erster die gewünschte Strandfigur? Solche Situationen verhelfen uns zu mehr Trainingsmotivation. Wer CrossFit als Freizeitsport nutzt, betreibt es in der Regel auch ein bisschen ernster. Das bedeutet, er überdenkt sein Ernährungsverhalten und treibt auch außerhalb der CrossFit Box (Gym) ganz bewusst Sport. Viele nutzen CrossFit um in ihrer eigentlichen Sportart, wie z.B. Fußball, Basketball, Schwimmen, Marathon etc. ein höheres Niveau zu erreichen oder durch eine bessere Bewegungseffizienz Verletzungen vor zu beugen.

     

  3. 3.CrossFit als Sport (Elite-Ebene)

    Die Sportler, die wir in den meisten CrossFit Videos oder jedes Jahr bei den CF-Games sehen, sind die absolute Ausnahme. Diejenigen, die wir an der Spitze des Feldes sehen, sind Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Sport zu leben. Ab solch ein Niveau ist es kein Freizeitsport mehr, es ist vielmehr harte Arbeit und das jeden Tag. Sie sind bereit Opfer zu bringen und ihre freie Zeit dafür zu investieren, viele arbeiten in einem Gym oder sind „owner“ eines Gyms und machen den ganzen Tag nichts anderes als sich mit ihrem Training zu beschäftigen. Die meisten von ihnen verfügen über eine lange sportliche Erfahrung aus der Leichtathletik oder anderen Kraft-und Konditions-Programmen.

     

    Um ehrlich zu sein, ist das nur ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung.

    Solch beachtliche Leistungen bringen viel Aufmerksamkeit und sind somit Ideal um Werbung für den Sport zu machen, jedoch sind sie kein Maßstab um CrossFit zu betreiben.

    Niemand muss Fit sein um CrossFit zu beginnen. Genau so muss auch niemand das Ziel haben, maximale Fitness zu erreichen.

     

    CrossFit hat das Ziel eine besser allgemeine körperliche Bereitschaft zu ermöglichen und genau das sollte das Bedürfnis von uns allen sein, damit wir jetzt und auch in Zukunft aktiv am Leben teil haben können.“

 



Yoga 4 Athletes

Published by Admin on September 30, 2015



Yoga 4 Athletes

Published by Admin on September 30, 2015



30 Tage Paleo Challenge

Published by Admin on September 30, 2015

 

 

30 Tage Paleo Challenge-Review

 

Was ist eine Paleo Challenge?

 

Innerhalb von 30 Tagen gilt es 4 Aufgaben-Kategorien zu erfüllen, darunter „Move“ (jeden Tag mind. 30 minuten Sport), „Sleep“ (mind. 7 std. Schlaf), „Eat“ (100% Paleo), „Quality Time“ (1std. Zeit für Entspannung bzw. Dinge, die einen Glücklich und zufrieden machen.) Alle diese Kategorien haben einen großen Einfluss auf unseren Lifestyle, Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden. Die Challenge gibt allen Teilnehmern eine besondere Motivation sich der Herausforderung zu neuen und besseren Gewohnheiten zu stellen. Mit dem Wissen, dass man nicht alleine ist, macht es sogar richtig Spaß neue Rezepte und Erfahrungen miteinander zu teilen. Um einen Gewinner zu ermittelt, gibt es eine Punktetabelle. Bei nicht erfüllen der Aufgaben gab es zum Teil Abzüge oder auch mal keine Punkte der jeweiligen Kategorie.

 

Aber wie effektiv ist eine 30 Tage Paleo Challenge überhaupt?

Fazit einer Teilnehmerin:

Meine Beobachtungen in der Paleo Challenge:

- Ich hatte den ganzen Tag über ein gleichbleibendes Sättigungsgefühl und keine Hungerattacken

- Ich habe mich nach dem Essen nicht so abgeschlagen gefühlt.

- Magen Darm technisch plagten mich keine Probleme wie Bauchweh, Übelkeit und Unwohlsein mehr....

- Ich habe das Gefühl das ich innerlich ruhiger geworden bin, irgendwie gelassener

- Mein Schlaf hat sich unterm Strich für mich auch in eine positive Richtung entwickelt....lange Zeit habe ich nur 3-5Std pro Nacht geschlafen....für mich sind 6-7std demnach schon eine Steigerung, war aber konsequent in der Punkteverteilung. Ab und zu habe ich tatsächlich auch mehr als 7Std geschlafen.

- Ich war überrascht, wie schnell manche Rezepte zubereitet sind und habe Paleo nicht als zu Zeitintensiv für mich empfunden (Wer das behauptet, hat in Wahrheit keine Lust sich darauf einzulassen)

- Ich finde es super, das ich mich satt essen kann, ohne Lebensmittel abzuwiegen etc.

- Die Kosten halten sich für mich auch in Grenzen, denn erstens muss man nicht täglich das riesen Steak essen und man muss auch nicht die exotischsten Gewürze etc aus jedem Gericht beifügen oder anschaffen. Teilweise habe ich für zwei Tage vorgekocht und das spart Geld und Zeit. Da ich noch nie der  große Fleischesser war, begrenzt sich mein Konsum an Fleisch aufs Wochenende. Wir gehen oft essen, da bietet sich das Steak mit Salat gradezu an.

Ich habe mich richtig wohl gefühlt in meiner Haut, kein Völlegefühl, gelassener, irgendwie zufriedener (-: Die Waage präsentierte mir 2Kg weniger nach den Wochen und ich vermute auch Fettanteil verloren zu haben, ich fühle mich drahtiger, kraftvoller.

Für mich ist Paleo eine super Ernährung und ich werde mich weiterhin so ernähren. Am Wochenende werde ich mal an einem Tag eine Ausnahme machen, da soll es dann auch mal ein Eis, ein Wein oder mein heiß geliebtes Sushi geben dürfen.....wobei es mir alles nicht fehlt. Vielleicht brauche ich diesen tag auch gar nicht, doch ich möchte ihn mir nicht verbieten. Ich habe so tolle neue Lebensmittel für mich entdeckt, das ich nicht das Gefühl habe etwas zu vermissen.“

Ganz herzlich dürfen die Top 3 Beglückwünschen.

 

  1. 1. Platz Kicki (318 Punkte)

  2. 2. Platz Jesssie (266 Punkte)

  3. 3. Platz Julia (249 Punkte)

 

Da haben die Mädels mal wieder bewiesen, dass sie die konsequenteren und disziplinierteren sind! Vielleicht geben die uns Jungs mal einen Nachhilfekurs?! :-)

 



Schlechtes Wetter – schlechteres Wohlbefinden?

Published by Admin on September 30, 2015


 

Die dunklen Tage stehen vor der Tür und wer kennt es nicht, sobald die Tage kürzer und dunkler werden, sind wir oft nicht mehr so aktiv, wie zur Sommerzeit.

Vitamin D Mangel lässt grüßen !

 

Was ist Vitamin D ?

 Vitamin D

Unser Körper produziert selbstständig Vitamin D als Reaktion auf ultraviolettes Licht.

Wissenschaftler haben jedoch herausgefunden, dass viele Menschen an chronischem Vitamin

D Mangel leiden, da sie zu wenig Ganzkörper - Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind.

Vitamin D Mangel kann unter anderem zu Muskelschwäche, Knochenschwund, Osteoporose,

Knochenbrüchen, Insulinresistenz, kognitiven Störungen und einer geschwächten Immunabwehr führen.

Vitamin D ist fettlöslich, das heißt, es kann nur zusammen mit Fett vom Körper aufgenommen

werden. Aus diesem Grund mischen wir unserem Vitamin D3, das schonend aus einer natürlichen

Quelle (Lanolin) gewonnen wird, hochwertigstes Kokosöl bei, um bestmögliche Absorption zu gewährleisten.

Einnahmeempfehlung: 1 Kapsel im Sommer, 2 Kapseln im Winter (je nachdem, wieviel man sich in der Sonne aufhält)

 

 

Vorteile:

 

Unterstützt die Knochengesundheit

Regt die Proteinsynthese und damit den Muskelaufbau an

Beugt Muskelschwäche und-ermüdung vor

Unterstützt das Immunsystem

Reduziert das Risiko von Osteoporose

Reduziert das Risiko von Depressionen

 

Für weitere Fragen zu unseren Pure Pharma Produkten stehen dir unsere Coaches jederzeit zur Verfügung! 



"Work on your weaknesses"

Published by Admin on September 30, 2015

 

Warum sollte ich an meinen Schwächen arbeiten?

Nach der Definition von CrossFit ist derjenige der Fitteste, der insgesamt in allen Aufgaben, die ihm gestellt werden am besten abschneidet. Dafür muss man nicht in einer spezifischen Sache der beste sein, sondern einfach in allen Disziplinen gut. Hierdurch kommen wir auch zu unserer Vorstellung von "Fitness". Fit ist man, wenn man auf das unvorhersehbare vorbereitet ist. Dies kann man nur sein, wenn man bestimmte körperliche Fähigkeiten besitzt. Es gibt 10 allgemeine körperliche Fähigkeiten in denen wir möglichst gut sein möchten. Diese sind: Ausdauer, Durchhaltevermögen, Kraft, Beweglichkeit, Explosivität, Schnelligkeit, Koordination, Geschicklichkeit, Balance und Genauigkeit. Im Endeffekt ist man nur so fit, wie das schwächste Glied in dieser Kette. Das Gewicht, welches am Ende dieser metaphorischen Kette hängt, ist dein momentanes Level an "General physical prepardness" (GPP). Je mehr Gewicht diese Kette halten kann, desto höher ist dein Level an GPP. Wenn jedes Teil in dieser Kette eine Fitnesskomponente repräsentiert (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit etc.), dann  sollte der Fokus deines Trainings klar sein. Der erste Teil in dieser Kette an dem du arbeiten solltest, ist der schwächste. Also um dein Level an GPP oder Fitness zu erhöhen musst du an deinen Schwächen arbeiten und diese in Stärken umwandeln.

Wie kann ich an meinen Schwächen arbeiten?

Am besten fragt ihr uns Coaches, wo eure Schwächen liegen, wenn ihr sie nicht schon längst selbst wisst. Bis man ein bestimmtes Level an Fitness erreicht, reicht es vollkommen aus wenn ihr einfach unsere Kurse besucht und ein Klassisches CrossFit Programming verfolgt, welches eure körperlichen Fähigkeiten gleichermaßen ausprägt. Wenn ihr aber bestimmte Schwächen habt (z.B. einen 130kg Clean & Jerk aber ihr könnt keinen Pull Up ;) ), könnt ihr an diesen nach den Kursen arbeiten. Das bedeutet wir geben euch ein wenig zusätzliche Arbeit, die diese Schwächen ausmerzen sollte. Sprecht uns dafür einfach an. Wir helfen euch gerne!

In diesem Sinne - stay strong and turn your weaknesses into strengths!!!

Euer CF-37 Team

Geschrieben von Jonas 

Quellen: http://journal.crossfit.com/2010/03/weakness-bias-training.tpl